LIGHTEN UP YOUR LIVE

read more

BMUB LED-FÖRDERUNG

read more

EFFIZIENT SPAREN

read more

HÄNDLERZUGANG

read more

LED LAMPEN

LEDs sind bereits das Licht der Gegenwart. Sie geben nicht mehr das kalte Licht der Anfangsjahre ab. Heute schaffen sie mit schön warmweißen Lichtfarben eine warme Wohlfühl-Atmosphäre.

LED TECHNIK

Niedrigstverbrauch, Extrem langlebig, Angenehme Lichtfarben, Startet mit voller Anfangshelligkeit, keine Infrarot- oder UV-Strahlung, kein Quecksilber, unempfindlich gegen Vibration oder Schockbelastung

SORTIMENT

Hallenstrahler, Straßenleuchten, Büroleuchten, Panels, Downlights, Röhren, Arbeitsleuchten, Außenleuchten, Strahler, Einbaustrahler, Hygieneleuchten, Wandleuchten, Stripes, Retrofit, Automobilleuchten ... und vieles mehr

PRODUKTE

LIGHTEN UP YOUR LIVE !

Beleuchtung kann viel mehr als nur Helligkeit erzeugen und den Weg weisen. Sie kann Formen und Funktionen betonen, die Sicherheit erhöhen und flexible Räume schaffen, die bestens auf die auszuführenden Aufgaben abgestimmt sind. Angesichts der steigenden Energiepreise und der immer umfassender werdenden gesetzlichen Vorschriften kann sie Unternehmen aber auch helfen, ihrer sozialen Verantwortung gerecht zu werden und ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Wir entwickeln energieeffiziente Beleuchtungslösungen für die Industrie, die die Umwelt schonen, Kosten sparen und gleichzeitig die Qualität und Produktivität verbessern.

Für industrielle Anwendungen sind viele Lichtquellen geeignet, von stabförmigen und punktförmigen Lichtquellen, bis zu HID und LED. Jede dieser Technologien hat ihre eigenen Besonderheiten und Vorteile. Eine optimale Wahl hängt von zahlreichen Aspekten ab, wie zum Beispiel der Art des Gebäudes und der jeweiligen Branche, wie auch der Höhe der Energie- und Wartungskosten.

KATALOG

Unser gesamtes Angebot finden Sie im Download Bereich. Dort können Sie sich auch unseren aktuellen Katalog online ansehen. Produkte die dort nicht aufgeführt sind, erfragen Sie bitte per Mail.

BMUB LED-FÖRDERUNG für Kommunen in 2015 & 2016

Sanieren Sie Ihre Beleuchtungsanlagen mit LED-Technologie in der Innen- und Hallenbeleuchtung.

Bereits zum fünften Mal vergibt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) in 2015 und 2016 Fördergelder für Kommunen zur Erneuerung der Beleuchtung mit LED-Technik im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative zur Reduzierung der CO2 Emissionen.
2015 und 2016 wird zum dritten Mal auch die Sanierung von Innen- und Hallenbeleuchtung mit LED-Technologie gefördert. Das gibt Ihnen die Chance, Ihre veralteten und ineffizienten Beleuchtungsanlagen auf den neuesten Stand zu bringen und damit langfristig Energie zu sparen und die Umwelt zu entlasten. Zum ersten Mal mit der Antragstellung in zwei Folgejahren und damit die Möglichkeit einer besseren Projektplanung.

Was wird gefördert?

LED-Leuchten in Verbindung mit dazugehörige Steuer- und Regelungstechnik für Innen- und Hallenbeleuchtung
Die Installation durch qualifiziertes, externes Fachpersonal, wenn die Installation nicht durch eigenes Personal durchgeführt werden kann. Dies umfasst Demontage und Montagearbeiten
LED-Austauschlampen für vorhandene Leuchten werden nicht gefördert
Auch in 2015 wird die Straßenbeleuchtung nicht mehr gefördert

Wer wird gefördert?

Kommunen (Städte, Gemeinden, Landkreise) und Verbände, die zu 100% aus Kommunen gebildet werden und Einrichtungen des öffentlichen Rechts sind (=kommunale Antragsteller)
Betriebe und Einrichtungen, die zu 100% in kommunaler Trägerschaft sind, sowie Einrichtungen des öffentlichen Rechts. Damit sind häufig auch Stadtwerke antragsberechtigt
Öffentliche, gemeinnützige und kirchliche Träger von Kindertagesstätten, Schulen und Hochschulen

Förderkriterien

Eine CO2-Emissionsminderung von mindestens 50% gegenüber der alten Anlage Die förderfähigen Zuwendungen müssen mindestens 5.000 € pro Projekt betragen, das entspricht einer Mindestprojektgröße von mindestens 16.667€
Die Beleuchtungsanlage muss zu 100 % im Eigentum des Antragstellers sein, sowie weitere 5 Jahre in dessen Eigentum verbleiben.
Mit dem Vorhaben wurde noch nicht begonnen, dies ist erst nach Eingang des Zuwendungsbescheids möglich. Dies gilt auch für ein Vergabeverfahren.
Der Bewilligungszeitraum beträgt in der Regel ein Jahr und tritt nach Eingang des Zuwendungsbescheids in Kraft bzw. die Kommunen nennen im Antrag ein konkretes Datum für den Start des Vorhabens. Das Vorhaben muss innerhalb des Bewilligungszeitraums begonnen, durchgeführt und abgeschlossen werden

Wie wird gefördert?

Durch einen nicht rückzuzahlenden Zuschuss von 30% bei der Innen- und Hallenbeleuchtung für die gesamten zuwendungsfähigen Ausgaben in der Beleuchtung.
Um eine geeignete Projektgröße zu erreichen, können sich mehrere gleichartige antragsberechtigte Einrichtungen zusammenschließen und das Vorhaben gemeinsam durchführen.

Antragstellung

Antragszeitraum: 01.01.2015 - 31.03.2015 und 2016 Anträge müssen zwingend elektronisch gestellt werden, über das Förderportal des Bundes easy-online.
Der fertige Antrag muss anschließend zusätzlich in Papierform per Post an den PtJ gesendet werden

Ein vollständiger Antrag enthält:

Easy-Online-Antrag im Original mit Stempel und Unterschrift
Ein ausgefülltes, von einem Fachplaner (einer verwaltungsinternen, fachkundigen Person oder einem qualifizierten Fachbetrieb) unterschriebenes und gestempeltes Excel-Berechnungsformular.
Eine Bestätigung, dass sich die zu sanierende Anlage im Eigentum des Antragstellers befindet

Easy-Online

eSHOP by ecoLuz

Direktlink zum eShop: (öffnet sich im neuen Fenster)

Händlerzugang:


Händler / Gewerbetreibende können bei uns einen Händlerzugang zum eShop beantragen.
Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage, mit einer Kopie Ihrer Gewerbeanmeldung/Handelsregisterauszug, per Mail an: gewerbe@ecoluz.de.

Größere Bestellmengen:


Nicht verfügbare, sowie größere Stückzahlen, bitte direkt per Mail (eshop@ecoluz.de) oder Tel/Fax anfragen.
Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Entsorgung von Leuchtmitteln

Seit März 2006 sind Verbraucher laut Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) verpflichtet, ausgediente Leuchtmittel (mit Ausnahme von Glühlampen und Halogenlampen) fach- und umweltgerecht zu entsorgen, d. h. sie bei einer kommunalen Sammelstelle oder einem Wertstoffhof abzugeben. Zu den Leuchtmitteln, die nicht länger im Hausmüll entsorgt werden dürfen, gehören:

° Kompaktleuchtstofflampen mit oder ohne Vorschaltgerät (Energiesparlampen)
° Leuchtstofflampen (Leuchtstoffröhren)
° Entladungslampen (u. a. Metalldampflampen)
° LED-Lampen

Nicht betroffen sind Glühlampen und Halogenlampen. Diese dürfen weiterhin über den Hausmüll entsorgt werden. Unter www.lightcycle.de erfahren Sie, wo Sie eine kostenlose Sammelstelle in Ihrer Nähe finden. Richtiger Umgang mit zu Bruch gegangenen Energiesparlampen Energiesparlampen enthalten in geringen Mengen Quecksilber, die jedoch deutlich unter den gesetzlichen Grenzwerten liegen, so dass sie keine Gefahr für die Gesundheit darstellen.

"WIR BESCHLIEßEN ETWAS UND WARTEN EINIGE ZEIT AB, WAS PASSIERT. WENN ES DANN KEIN GROßES GESCHREI GIBT UND KEINE AUFSTäNDE, WEIL DIE MEISTEN GAR NICHT BEGREIFEN, WAS DA BESCHLOSSEN WURDE, DANN MACHEN WIR WEITER. SCHRITT FüR SCHRITT, BIS ES KEIN ZURüCK MEHR GIBT."

"BLOß WEIL MAN DER AUTOLOBBY KEIN TEMPOLIMIT ZUMUTEN MöCHTE... IST DOCH VIEL LEICHTER, DEN LEUTEN DIE GLüHBIRNE ZU VERBIETEN.... WARUM NICHT MAL EIN MANöVER DER LUFTWAFFE ODER EIN PAAR TOURISTENBOMBER WENIGER? DAS WäR' SCHON WAS..."

DOWNLOAD

Hier stellen wir Ihnen eine Vielzahl an Downloadmöglichkeiten zur Verfügung. Sollten Sie über kein Passwort verfügen, können Sie dies bei uns beantragen. Senden Sie uns dazu einfach eine Mail an info@ecoluz.de mit einer Kopie Ihrer Gewerbeanmeldung und Sie erhalten umgehend Ihr persönliches Passwort.





ALLGEMEINE GESCHÄFTS- UND LIEFERBEDINGUNGEN

Für den Geschäftsbereich Lichttechnik
Stand: November 2013

1. Allgemeines
Die nachstehenden Bedingungen gelten für alle Angebote, Verkäufe und Lieferungen aus Kaufvertrag-, Werk- oder Dienstvertrag und anderen Verträgen einschließlich solcher aus künftigen Geschäftsabschlüssen und Dauerschuldverhältnissen. Dies gilt auch dann, wenn der Käufer/Besteller uns seine entgegenstehenden/abweichenden Geschäftsbedingungen mitgeteilt hat oder mitteilt, oder diese auf Schriftstücken des Käufers abgedruckt sind, selbst wenn deren Annahme von uns nicht ausdrücklich abgelehnt wird. Die Wirkung etwaiger Einkaufsbedingungen und/oder allgemeiner Geschäftsbedingungen des Kunden ist ausdrücklich ausgeschlossen.

2. Inhalt des Vertrages
Für den Inhalt des Vertrags sind maßgeblich unser Angebot, die Auftragsbestätigung und die hier niedergelegten Bedingungen. Eine schriftliche Auftragsbestätigung erfolgt regelmäßig für größere Aufträge. Sofern eine schriftliche Auftragsbestätigung erfolgt, sind die dort wiedergegebenen Vertragsinhalte einschließlich der hier niedergelegten Bedingungen maßgeblich. Unsere Angebote stehen unter dem Vorbehalt, dass erforderliche Genehmigungen (beispielsweise Ausfuhrgenehmigung) erteilt werden. Unsere mündlichen und schriftlichen Angaben über Eignung und Anwendungsmöglichkeiten unserer Ware und bei technischer Beratung erfolgen nach bestem Wissen. Sie stellen jedoch lediglich unsere Erfahrungswerte dar. Als zugesichert oder garantiert gelten nur solche Eigenschaften, die wir schriftlich und ausdrücklich als zugesichert bezeichnen. Dies gilt auch bei von uns durchgeführten Bemusterungen. Durch eine Zusicherung wird der Käufer nicht davon befreit, sich selbst durch eigene Messungen von der Eignung der Ware für den von ihm vorgesehenen Verwendungszweck zu überzeugen. änderung von Modellen, Konstuktionen oder der Ausstattung bleibt vorbehalten, insbesondere geringfügige Gewichts-, Mengen-, Farb-, Form-, Design- und Maßabweichungen. Unsere Lieferverpflichtungen stehen unter dem Vorbehalt richtiger und rechtzeitiger Selbstbelieferung.

3. Lieferzeit
Die Vereinbarung einer verbindlichen Lieferzeit bedarf der Schriftform. Die Lieferzeit beginnt mit der mündlichen oder schriftlichen Annahme unseres Angebotes, jedoch nicht, bevor der Käufer uns alle von ihm eventuell zu beschaffenden Freigaben sowie die für die Ausstattung des Liefergegenstandes notwendigen Angaben und Zulieferungen vollständig erbracht hat. Unvorhersehbare und unverschuldete Betriebsstörungen, die nach Abschluss des Vertrages eintreten oder bekannt werden, beispielsweise Streik, Aussperrung, Krieg, Aufruhr, Rohstoffverknappungen, Maschinenschäden, behördliche Maßnahmen, überhaupt alle Fälle, die wir auch bei sorgfältiger Handlungsweise nicht beeinflussen können, verlängern Lieferfristen für die Dauer ihres Vorhandenseins. Dies gilt auch, wenn diese Umstände bei Unterlieferanten oder während eines bereits auf unserer Seite vorliegenden Verzuges eintreten. Eine Lieferfrist ist eingehalten, wenn die Ware vor Ablauf der Frist unser Werk oder Lager oder vereinbarungsgemäß das unseres Vorlieferanten verlassen hat. Lieferverzug tritt, gleich ob eine verbindliche oder eine unverbindliche Lieferfrist vereinbart ist, nur ein, wenn wir trotz einer Mahnung des Käufers innerhalb angemessener Frist nicht liefern. Geraten wir in Lieferverzug, so haften wir für den nachweislich entstandenen Schaden bis maximal 5 % des Lieferwertes. Setzt uns der Käufer, nachdem wir bereits in Verzug geraten sind, eine angemessene Nachfrist mit Ablehnungsandrohung, so ist er nach fruchtlosem Ablauf dieser Nachfrist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder Schadensersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen. Schadensersatz kann der Käufer in diesem Fall nur für solche Schäden verlangen, die bei Vertragsabschluß voraussehbar waren sowie für unmittelbare Schäden. Die Schadensersatzhaftung ist im übrigen in diesem Fall auf 5 % des Wertes der Gesamtlieferung beschränkt. Ist der Käufer Kaufmann, so ist die Geltendmachung des vorgenannten Schadensersatzanspruches bei lediglich einfacher Fahrlässigkeit insgesamt ausgeschlossen, es sei denn, dass es sich um die Verletzung von Kardinalpflichten handelt. Einer Nachfristsetzung bedarf es nicht, sofern ein kaufmännisches Fixgeschäft vereinbart wurde.

4. Lieferung, Versand, Verpackung und Gefahrübergang
Die Lieferung erfolgt grundsätzlich ab Lager Deutschland; wird die Versendung der Ware vereinbart, trägt der Käufer die Versandkosten. Wir sind zu Teillieferungen berechtigt. Die Gefahr geht auf den Käufer mit der Absendung der Ware, bei Teillieferungen jeweils mit Absendung der einzelnen Teile über. Dies gilt auch dann, wenn wir noch andere Leistungen, z. B. die Versendung, deren Kosten oder Anfuhr übernommen haben. Nimmt der Käufer die von ihm bestellte Ware nicht ab, so berechnen wir ihm, beginnend einen Monat nach Anzeige der Versandbereitschaft, die durch Lagerung entstandenen Kosten, mindestens jedoch 0,5 % des Rechnungsbetrages für jeden Monat. Lässt der Käufer eine von uns gesetzte angemessene Nachfrist zur Abnahme ungenutzt verstreichen, so sind wir berechtigt, über die Ware anderweitig zu verfügen und vom Käufer vorbehaltlich eines höheren Schadens, jedenfalls 15 % des vereinbarten Preises als Schadenersatz zu fordern. Verpackungsmaterial wird nicht zurückgenommen, es sei denn, es wurde schriftlich etwas anderes vereinbart.

5. Preise
Wir berechnen die am Tage der Lieferung gültigen Preise, wenn nichts anderes ausdrücklich schriftlich vereinbart ist. Unsere Preise verstehen sich als Netto-Preise, zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer "ab Werk" Verpackungskosten, Steuern, Zölle oder sonstige behördliche Gebühren oder Abgaben werden stets bei den nach Lieferung gültigen Tarifen gesondert berechnet. Soweit keine gegenteiligen Vereinbarungen getroffen sind, werden Muster nur gegen Berechnung geliefert.

6. Zahlung
Zahlungen müssen in barem Geld oder per überweisung erfolgen. Die Zahlung des Kaufpreises hat ohne Abzug innerhalb 8 Tagen nach Rechnungserhalt zu erfolgen, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich vereinbart worden ist. Leistet der Käufer die Zahlung nach Fälligkeit, so sind wir berechtigt, Fälligkeitszinsen in Höhe von 3 % über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank zu verlangen, soweit der Käufer Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. In Fällen des Zahlungsverzuges sind wir berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 3 % über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank zu verlangen oder den uns tatsächlich entstandenen Verzugsschaden, der auch in höheren Verzugszinsen bestehen kann, geltend zu machen. Dem Käufer steht der Gegenbeweis offen, dass uns ein geringerer Schaden entstanden ist. Eine Zahlung gilt als erfolgt, sobald der Betrag unserem Konto gutgeschrieben wurde. Aufrechnungsrechte stehen dem Käufer nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von uns anerkannt sind. Wegen bestrittener Gegenansprüche steht dem Käufer auch kein Zurückbehaltungsrecht zu, es sei denn, der Käufer ist weder Vollkaufmann, noch eine juristische Person des öffentlichen Rechts, noch ein öffentlich rechtliches Sondervermögen, in diesen Fällen hat der Käufer insoweit die Möglichkeit der Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts, als sein Gegenanspruch aus dem gleichen Vertragsverhältnis herrührt.

7. Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt unser Eigentum, bis sie und unsere sonstigen im Lieferzeitpunkt etwa noch bestehenden Forderungen einschließlich aller Nebenforderungen vollständig bezahlt sind. Der Käufer ist berechtigt, die Ware im Rahmen seines ordnungsgemäßen Geschäftsbetriebes zu verarbeiten und zu veräußern. Er ist nicht berechtigt, die Vorbehaltsware oder die aus dieser hergestellten Ware zur Sicherung zu übereignen oder zu verpfänden. Pfändungen durch Dritte hat der Käufer uns unter übersendung einer Abschrift des Pfändungsprotokolls unverzüglich anzuzeigen. Bei der Vermischung der Vorbehaltsweise mit uns nicht gehörenden Materialien erwerben wir Miteigentum gemäß Paragrafen 947, 948 BGB. Solange die Ware in unserem Eigentum steht, erfolgt ihre Verarbeitung und Bearbeitung für uns, ohne dass uns Verbindlichkeiten hieraus entstehen. Die neue Sache dient zu unserer Sicherung in Höhe des Wertes der Vorbehaltsweise.

IMPRESSUM
ecoLuz GmbH & Co.KG
Pfarrer-Strobl-Str. 14
D - 83209 Prien
Fon: +49.89.999 396 32
info@ecoluz.de
www.ecoluz.de

Geschäftsführer:
Martin Ruppert & Dipl.Päd. Barbara Anders

Finanzamt München I
Amtsgericht München Handelsregister:
ecoLuz GmbH & Co.KG | HRA 102215
ecoLuz Verwaltungsgesellschaft mbH | HRB 21635

Commerzbank München:
IBAN DE08 7004 0048 0555 9588 00
BIC COBADEFF970

8. Gewährleistung
Für Mängel der Ware, zu denen auch das Fehlen zugesicherter Eigenschaften, Falschlieferungen oder beachtliche Mengenabweichungen zählen, haften wir unter Ausschluss weiterer Ansprüche unbeschadet Abschnitt 10 wie folgt: Ware, die sich innerhalb von sechs Monaten nach Gefahrübergang infolge eines vor dem Gefahrübergang liegenden Umstandes als unbrauchbar oder in ihrer Brauchbarkeit nicht unerheblich beeinträchtigt herausstellt, werden wir nach unserem billigem Ermessen unterliegender Wahl nachbessern oder bei Rückgabe der Ware innerhalb angemessener Frist neu liefern. Die Gewährleistungsfrist beträgt 2 Jahre; Mängelrügen müssen schriftlich unter Spezifikation der einzelnen gerügten Mängel und mit der Aufforderung erfolgen, Gewähr zu leisten. Bei offensichtlichen Mängeln wird eine Mängelanzeige nur berücksichtigt, wenn sie spätestens binnen 14 Tagen nach Empfang der Ware schriftlich bei uns eingeht. Stellt sich nach einer überprüfung heraus, dass der Käufer zu Unrecht einen Mangel der Kaufsache gerügt hat, können wir unsere aufgrund der Mängelrüge vorgenommenen Bemühungen nach Aufwand bezahlt verlangen. Wir können die Vornahme von Gewährleistungsarbeiten verweigern, solange der Käufer seine Vertragspflichten, insbesondere die zur Zahlung des Kaufpreises, in einer Weise nicht erfüllt hat, die außer Verhältnis zu den an der Ware aufgetretenen Mängeln besteht. Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Käufers, gleich aus welchen Rechtsgründen, ausgeschlossen. Wir haften deshalb nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind. Wir haften weiter nicht aus Rechtsmängeln, für entgangenen Gewinn oder sonstige Vermögensschäden des Käufers. Vorstehende Haftungsfreizeichnung gilt nicht in den Fällen, in denen nach dem Produkthaftungsgesetz bei Fehlern an der Ware für Personen- oder Sachschäden an privat genutzten Gegenständen gehaftet wird.

9. Haftung für Nebenpflichten
Wenn durch unser Verschulden die Ware vom Käufer infolge unterlassener oder fehlerhafter Ausführung von vor oder nach Vertragsabschluß liegenden Vorschlägen und Beratungen sowie anderen vertraglichen Nebenverpflichtungen - insbesondere Anleitung für die Verwendung der Ware - nicht vertragsgemäß verwendet werden kann, so gelten unter Ausschluss weiterer Ansprüche des Bestellers die Regelungen der Abschnitte 8 und 10 entsprechend.

10. Recht des Käufers auf Rücktritt, Rückgängigmachung des Vertrages, Minderung und sonstige Haftung des Lieferers
Der Käufer kann nach erfolgloser Fristsetzung vom Vertrag zurücktreten, wenn uns die Erfüllung des Vertrags vor Gefahrübergang aus unserem Verschulden endgültig unmöglich wird; dasselbe gilt bei unserem Unvermögen. Tritt auf unserer Seite Unmöglichkeit oder Unvermögen ein, während der Käufer sich in Annahmeverzug befindet, so bleibt er zur Gegenleistung verpflichtet. Der Käufer kann nicht vom Vertrag zurücktreten, wenn bei einem Kauf gleichartiger Gegenstände die Ausführung eines Teils aus von uns zu vertretenden Umständen unmöglich wird. Ist dies der Fall, so kann er den Kaufpreis entsprechend dem Wert der ihm nicht gelieferten Teilleistungen mindern, bleibt aber zur Abnahme der anderen Teile und zu deren Bezahlung verpflichtet. Sind wir zur Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung (s. Ziff 8.) nicht bereit oder nicht in der Lage, insbesondere verzögert sich diese über angemessene Fristen hinaus aus Gründen, die wir zu vertreten haben, oder schlagen in sonstiger Weise die Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung fehl, ist der Käufer berechtigt, die Rückgängigmachung des Kaufvertrages zu verlangen, das Recht, den Kaufpreis herabzusetzen, hat der Käufer nicht. Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Käufers, gleich aus welchen Rechtsgründen, ausgeschlossen. Schadensersatz aus dem Gesichtspunkt des Verschuldens bei den Vertragsverhandlungen, Schadensersatz wegen Schlechterfüllung oder der Verletzung von Nebenpflichten, sonstigen vertraglichen oder außervertraglichen Schadensersatz schulden wir nur in Bezug auf bei Vertragsabschluß vorhersehbare und unmittelbare Schäden. Solche Schadenersatzansprüche sind der Höhe nach auf den Wert des von uns gelieferten Kaufgegenstandes beschränkt. Wir haften nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind. Wir haften nicht für entgangenen Gewinn des Käufers. Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Käufers, gleich aus welchen Rechtsgründen, ausgeschlossen. Wir haften deshalb nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind. Wir haften weiter nicht aus Rechtsmängeln, für entgangenen Gewinn oder sonstige Vermögensschäden des Käufers. Vorstehende Haftungsfreizeichnung gilt nicht in den Fällen, in denen nach dem Produkthaftungsgesetz bei Fehlern an der Ware für Personen- oder Sachschäden an privat genutzten Gegenständen gehaftet wird.

11. Anwendbares Recht, Gerichtsstand und Erfüllungsort
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendbarkeit des übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenverkauf ist ausgeschlossen. Erfüllungsort ist München, wenn nichts anderes vereinbart ist. Ist der Käufer Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist Gerichtsstand München, wir sind jedoch auch in diesen Fällen berechtigt, den Käufer an seinem Wohnsitzgericht zu verklagen.

12. Schlussbestimmungen
Der Käufer darf seine Vertragsrechte ohne unsere Zustimmung nicht auf Dritte übertragen. Bei etwaiger Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen soll eine Regelung gelten, die der beabsichtigten am nächsten kommt. Durch die Unwirksamkeit wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

CONTACT US

Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht. Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung:

ecoLuz GmbH & Co.KG

Postfach 1115

D - 83201 Prien

Email: info@ecoluz.de

Phone: +49.8051.967 806 8

Fax (Order): +49.69.247 517 43